Schriftgröße:     • normalgroßgrößer
 

 

 

Weiterbildung

 

Der erfolgreiche Abschluss an unserer Schule legt die Basis für eine erfolgreiche Berufstätigkeit, aber auch Weiterbildungsmöglichkeiten.
Zahlreiche Hochschulen honorieren die Fachschulausbildung mit der Anerkennung von Kreditpunkten und damit  einer Verkürzung der Studienzeit in einem Bachelorstudiengang,
z.B. in 
  • Heilpädagogik
  • Sozialpädagogik
  • Sozialarbeit
  • Pädagogik der frühen Kindheit
  • Leitungsaufgaben in pädagogischen Einrichtungen
Für die Psychomotorik und die Erlebnispädagogik bestehen Kooperationsverträge mit anerkannten Fortbildungsinstituten in Deutschland, die die Blockwochen der Fachschule als Basiskurse anerkennen.

 

 

Lernort Praxis

Ausbildung für Mentorinnen ud Mentoren

startet im November 2019,
Anmeldeunterlagen finden Sie hier Ausbildung für Mentorinnen und Mentoren

Die Orientierung an den beruflichen Handlungsfeldern der sozialpädagogischen Tätigkeit ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal der Fachschulausbildung.

Dabei geht es um einen bewusst strukturierten, geplanten und gelenkten Lehr- und Lernprozess. Dieser liegt auch in der Verantwortung der MentorInnen.

Um diesen Prozess für die Lernenden optimal zu gestalten, ist eine enge Zusammenarbeit von Lehrkräften der Fachschulen mit den verantwortlichen MentorInnen in den Einrichtungen und Gruppen notwendig. Der Nachweis über ausgebildete MentorInnen ist für die Anerkennung der Gruppe als Praxisstelle notwendig. Sie zählt als Qualifizierungsmaßnahme im Sinne der Ausbildungs- und Prüfungsordnung (APO-FSP) vom 10.5.2004.

 

Die Katholische Fachschule für Sozialpädagogik Saarbrücken bietet, in Absprache mit dem Landesjugendamt eine 48 Unterrichtsstunden umfassende Fortbildung für die Mentorentätigkeit in der Praxis an. Der Kurs erfordert den Nachweis einer vorhandenen Fortbildung mit dem Schwerpunkt Kommunikation