Schriftgröße:     • normalgroßgrößer
 

Gemeinsame Projekte

Dezember 2016

Sozialkundewoche

 

die Unter- und Oberkurse beschäftigten sich zum Jahresabschluss mit dem Thema "Herausforderungen für die moderne Demokratie".

In 15 Gruppen wurde intensiv recherchiert, diskutiert und dokumentiert.

 

Hier erste Impressionen:

Demokratie vs Kapitalismus

 

Die Immergrünen

 

Wegwerfgesellschaft

 

USA

 

Die UNO

 

Gleichberechtigung

 

Einfluss der Medien

 

Ein ganz besonderer Dank geht an unser Kochteam,

sie haben die gesamte Schulgemeinschaft an allen Tagen so toll bekocht.

Vielen Dank!!!!!!!!!!!!!

Kochteam

 

Lernraum gestalten / unser neuer Schulstandort

 

Ein schönes aber lebloses Gebäude wird zu einem Lernraum für die KFS.

Unsere erste Woche in Bildern.

 

der leere Flur

 

 

 

 

 

 

 

an der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik Saarbrücken

in Jägersfreude

 

Der Unterkurs nimmt Abschied vom Kirchberg

Das Schiff Katholische Fachschule für Sozialpädagogik setzt seine Segel.

 

Es war eine schöne Fahrt unseres Schiffes am Kirchberg. Ab und zu hatten wir eine stürmische See, allerdings schifften wir die meiste Zeit in ruhigen Gewässern. Um diese besondere Zeit zu ehren, haben wir einen gebührenden Abschluss gefeiert. Die Erinnerungen an die schönsten Zeiten haben wir tief in uns verankert und alle negativen Erlebnisse den Feuergöttern übergeben.

Wir haben gegeneinander gekämpft und genauso wieder in unserer Crew zusammengefunden.

Das Schiff hat sich in all seiner Größe in Dankbarkeit verneigt und dann sich Richtung Himmel erhoben um seine Segel zu setzen.

Mit unserem Abschied in pädagogischer Manier möchten wir uns herzlich für die Zeit am Kirchberg bedanken und werden mit allen schönen und positiven Erlebnissen und Erfahrungen an neuen Ufern starten.

 

 

 

Aus alt mach neu!

Projekttage der KFS Saarbrücken

 

Wie jedes Jahr vor Weihnachten stürzten sich die Schüler und Schülerinnen der KFS Saarbrücken in Gemeinschaftsarbeit mit den Studenten und Studentinnen der Hochschule für bildende Künste (HBK Saarbrücken) in ihr dreitägiges Sozialkundeprojekt. Anders als in den letzten Jahren, stand in der vorweihnachtlichen Zeit dieses Mal ein politisches Thema auf dem Programm: Das Thema Umweltverschmutzung und wie man dieses Übel mit ein wenig Kreativität und Einfallsreichtum bekämpfen kann. Thematische Schwerpunkte bildeten dabei Giftmülltransporte, Elektroschrott, Plastik und Lebensmittelverschwendung. Neben den theoretischen Lerninhalten zu diesen Themen, tobten sich die SchülerInnen und StudentInnen bei der Arbeit mit alten Materialien kreativ aus. Mit dem Blick darauf, wie man ‚Abfall’ und ‚Restposten’ sinnvoll zu etwas Neuem und Brauchbarem weiterverarbeiten kann, haben sich die SchülerInnen und StudentInnen mit dem Thema „Upcycling“ beschäftigt. Hierbei handelt es sich um eine bewusste und gewollte Veredelung von alten Sachen, die im Alltagsgebrauch in unserer Wegwerfgesellschaft in Mülleimern, auf der Straße, Wiesen, in Wäldern und in unseren Ozeanen landen.

 

Vom heißen Gummi zum modischen Detail

Mit großer Eigeninitiative gestalteten die SchülerInnen modische Accessoires aus alten Fahrradschläuchen und unbenutztem Schmuck. Hieraus zauberten sie neue Gebrauchsgegenstände der besonderen Art. Ketten, Armbänder, Mäppchen und sogar Zeitungsständer wurden mit gekonnten Handgriffen zu außergewöhnlichen Unikaten zusammengeschustert.

 

Fahrradschlauch 1

 

Fahrradschlauch

 

Dem geschriebenen Wort Gewicht verliehen

Wer kennt sie nicht? Die Meilensteine der Weltliteratur, die im eigenen Bücherregal Staub ansetzen? Die SchülerInnen der KFS wussten die alten Schmöcker sinnvoll zu verwenden. Schmuckschatullen und kreative Dekorationen gestalteten sie aus den aussortierten Büchern der Stadtbibliothek der Stadt Saarbrücken.

 

Buecher 1

 

Buecher 2

 

Beinbekleidung in Variation

Alte Jeans sind in jedem Kleiderschrank zu finden. Sie zwicken, sie kneifen und den Knopf bekommt man ohnehin nicht mehr zu. Doch statt die alten Kleider wegzuwerfen, entschlossen sich die KFS’ler dazu sie umzuwandeln. Aus alten Hosen wurden Hand- und Handytaschen, sowie ein bequemer Teppich in angesagtem Jeanslook geschneidert. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt!

 

Jeans 1

 

Jeans 2

 

Werbung sinnvoll genutzt Lästige Werbung an jeder Straßenecke?

Wir machen Schluss damit! Die ausgedienten Werbebanner großer Veranstaltungen wurden von den SchülerInnen der KFS vor dem sicheren Müllhaldentod bewahrt, indem sie in praktische Handyhüllen, Taschen und Geldbeutel verwandelt wurden.

 

Messeplane 1

 

Messeplane 2

 

Einige Upcycling- Anleitungen stellt die KFS auf ihrer Homepage kostenlos zur Verfügung, für alle Interessierten und Nachahmungstäter.

Viel Spaß beim Upcycling!

 

Redaktion: Désirée Lang, Sarah-Jane Arend, Sandra Junker, Kira Ruffenach, Norman Klein, Silvana Mohr Fotografen: Timo Schnur, Michèle Volk, Peter Schneider

 

 

Damit die SchülerInnen die Woche gut stemmen konnten, wurden sie von einem Versorgungsteam liebevoll versorgt.

 

Essen 1

 

Essen 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wandertag 2013

120 SchülerInnen und das Kollegium der KFS auf Schnitzeljagd und Skulpturenbau im Urwald

 

Bericht folgt

 

Sammeln am Naturfreundehaus

 

 

 

 

Aktive Umweltgestaltung am Kirchberg

250 Kinder, Lehrkräfte, ErzieherInnen, Mitarbeiterinnen des KIBIZ und 60 angehende ErzieherInnen in Ausbildung arbeiten gemeinsam an einer schönen Lern- und Spielumgebung.

 

In der Ausbildung führt kreatives Gestalten überall ein Schattendasein – das hat die ‚Bildungsgemeinschaft Kirchberg‘ verändert: wir haben uns über alle institutionellen Grenzen zusammen getan und eine ganze Woche gemeinsam gewerkt und gestaltet.

 

Ganze Welt am Kirchberg

Alle Kinder konnten aus den Angeboten der Lehrkräfte, SozialpädagogInnen, aber auch der ErzieherInnen des Oberkurses der Fachschule wählen: alle wurden von den TeilnehmerInnen des Vorkurses unterstützt.

 

Aus alt mach neu (2)

Die KFS hat damit ihrem handlungsorientierten Ausbildungskonzept eine weitere Blockwoche hinzugefügt, die komplexe Anforderungen an die Lernenden stellt.

Das eigenständige Leiten der Kindergruppe bis zur Präsentation ist sehr gut gelungen, die Kinder zeigten ihren Eltern stolz, was sie im Laufe der Woche erarbeitet haben, die angehenden ErzieherInnen konnten Gruppenleitung, Vernetzung mit anderen Institutionen und Elternarbeit üben!

 

Unser bunter Schulhof 

 

Die Prüfungsordnung der Fachschulen bieten für eine systematische Ausbildung im kreativen Bereich leider kaum Kapazitäten, umso wichtiger ist es, den jungen ErzieherInnen gute Praxiserfahrungen zu ermöglichen. Dieses Ziel hat Herr Paul-Georg Berthold als verantwortlicher Lehrer für den Werkbereich erreicht!

Herzlichen Dank für den gezeigten Einsatz mit den Kindern, aber auch für das gute Essen, das in dieser Woche von den Teams aus den KFS–SchülerInnen gekocht wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Bundesjugendhilfe Musikworkshop in Saarbrücken

 

Die katholische Jugendhilfe rockt!

Junge Musik von jungen Musikern und Musikerinnen zum 10. Geburtstag der Katholischen Fachschule für Sozialpädagogik in Saarbrücken.

Vier lange Tage hatten 120 Kinder, Jugendliche, Pädagogen und Pädagoginnen hinter sich, als Sozialminister Andreas Storm den Gesellschaftern der KatholischenMinister Storm Fachschule für Sozialpädagogik am Sonntagmorgen zum Geburtstag gratulierte.

Vier Tage, in denen die vornehmlich jungen Gäste vor allem nur eines im Kopf und in den Ohren hatten: Musik! Sie waren aus ganz Deutschland angereist, um am Bundesjugendhilfe-Musikprojekt teilzunehmen und um Geburtstag zu feiern!

In verschiedenen Workshops wurden die Kinder und Jugendlichen von erfahrenen Musikern, teilweise „echten Profis“, in die wunderbar  vielfältige Welt der Musik eingeführt. Allein drei Rock- und Popbands unter der Leitung von Myriel Liehr, Markus Lunova, Sven Koch und Benny Kiepurning machten die Räume der eli.ja-Kirche und des Pfarrhauses vier Tage lang zu kleinen Live-Konzertsälen. Das Besondere dabei: Bei den beiden Coverbands spielte jeweils ein Profibassist mit: Andrew Lauer aus Stuttgart und Chris Laut aus Hamburg.

Oliver Metzele und David Schirmberg ermöglichten den Kindern und Jugendlichen, in einer HipHop-Gruppe ihre eigenen Gefühle und Erfahrungen in entsprechenden Texten zu verarbeiten und sie damit öffentlich zu machen.

Zur gleichen Zeit übten die Trommler bei Christoph Cho, ein 40 Sängerinnen und Sänger starker Chor in der Kirche bei Ina Mertash und ein kleiner erlesener Kreis in der Krypta Beatboxen mit Mando. Beatboxer imitieren eine komplette Band „nur mit dem Mund“ ohne jegliches Instrument. Mando ist darin Deutscher Meister.

Der erste Höhepunkt war am Samstagabend, als im Jubiläumskonzert alle Gruppen gemeinsam mit den Profis und der Bigband des BVkE – eine Bläsergruppe aus vornehmlich erwachsenen Musikern - zu einem großartigen Konzert aufspielten. Die Kirche bebte.Chor

Etwas gesetzter, aber gleichermaßen hochmusikalisch ging es dann am Sonntagmorgen bei der offiziellen Geburtstagsfeier der Schule zu. Hier traten noch einmal der Chor und die Bigband auf. Den Abschluss bildete Lara Denzer mit einem beeindruckenden Solo, das Benjamin Kiepurning auf der Gitarre begleitete.

Minister Storm begrüßte die Vertreter der Jugendhilfe, die ihren Nachwuchs zu großen Teilen aus der Katholischen Fachschule übernimmt. „ Kompetente und engagierte ErzieherInnen sind die Voraussetzung für die Umsetzung der Chancengerechtigkeit!“ so der Sozialminister. Die zukünftigen Kolleginnen und Kollegen hatten in den vergangenen vier Tagen gezeigt, was in ihnen steckt, indem zum Beispiel der Oberkurs die komplette Verpflegung der großen Gruppe unter Leitung von Jessica Palm bravourös meisterte. Nicht minder engagiert der Vorkurs, der die Kinder und Jugendlichen betreute, wenn sie einmal nicht musizierten. Alles in allem: die Katholische Fachschule für Sozialpädagogik ist auf einem guten Weg!

 

 

[Wandertag 2011]